"Wenn Du etwas lernen möchtest, frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten."Chin. Sprichwort
Slide background

Deutscher Familienverband

Engagiert für Familienzeit

Slide background

Deutscher Familienverband

Mehr Rechte für Familien

Slide background

Deutscher Familienverband

Familien leben mit Spaß und Spiel

Slide background

Deutscher Familienverband

Auf die Nestwärme kommt es an!

Familien kämpfen für Barrierefreiheit

Alle Familien kennen diese Situation: Wer mit schweren Koffern oder einem Kinderwagen zum Freiburger Hauptbahnhof muss, erfährt dort genau das gleiche Schicksal wie ein Mensch im Rollstuhl oder mit Rollator. Deshalb hat sich der DFV mit Gleichgesinnten zu einer Aktionsgemeinschaft „Bahnhof ohne Barriere (BoB)“ zusammengetan. Gemeinsam mit Behindertenverbänden, Touristikvertretern, Bürgervereinen und VCD (Verkehrsclub Deutschland) wurden öffentliche Aktionen durchgeführt und in der Presse vorgestellt. 

„Der DFV und alle Aktionsteilnehmer hoffen nun, dass der Sinneswandel bei der Deutschen Bahn nicht nur eine gute Nachricht ist, sondern dass ein barrierefreier Bahnhof zum Standard eines guten Infrastrukturunternehmens in Deutschland gehört“, hofft Uto R. Bonde (Ehrenvorsitzender DFV Baden-Württemberg) und Gemeinderätin Anke Dallmann (Freie Wähler).

Besonders für behinderte Menschen, Eltern mit Kinderwagen und Gepäck, Radreisende oder Senioren ist dieser Bahnhof ein massiver Hindernislauf: lange Wege, oft stillstehende Rolltreppen, unzumutbare, sehr enge Aufzüge, nicht ausreichende Beleuchtung und eine unzureichende Beschilderung.

Spektakuläre Ortstermine, Verhandlungen mit Gemeinderatsfraktionen, Stadtverwaltung und viele Gespräche mit unseren drei Bundestagsabgeordneten (auch unser DFV Mitglied Kerstin Andreae/ MdB) und eine sehr gut besuchten Podiumsveranstaltung mussten mit Hartnäckigkeit und großem öffentlichen Nachdruck organisiert werden. 

Bahnhof ohne Barrieren Freiburg DFV

Zwei Jahren engagierte sich Aktionsgemeinschaft "BoB" dafür, dass der Freiburger Hauptbahnhof leichter zugänglich und nutzungsgerechter für alle Bahnfahrer  – allen Alters, mit und ohne Einschränkungen – genutzt werden kann.
Demos, Gespräche, Petitionen – nichts nützte. Erst verwies der Bund (Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur/ Berlin) auf die "unternehmerische Verantwortung der Bahn", sprich: erklärte sich nicht für zuständig, anschließend behauptete die Bahn, der Bahnhof sei bereits stufenfrei.

Ein Vorortbesuch auf dem Bahnhofsareal demonstrierte den Vertretern des Bundesunternehmens „Die Bahn“ die massiven baulichen Einschränkungen für ihre Bahnkunden. Nach zahlreichen Interventionen beim Bund und der Bahn haben all diese Bemühungen letztlich zu einem Sinneswandel bei den Verantwortlichen der DB geführt. Der permanente Druck der öffentlichen Diskussion hat Wirkung gezeigt: Die Deutsche Bahn will den Freiburger Hauptbahnhof endlich barrierefrei machen und fünf neue Aufzüge bauen. Sechs Millionen Euros will die DB in ihrem Haushalt einstellen - eine Ankündigung die Hoffnungen schafft, dass das Projekt nicht  – wie leider andere Projekterfahrungen zeigen – an der Finanzierung scheitern könnte. 

Noch für dieses Jahr will die Bahn folgende Arbeiten Wirklichkeit werden lassen: den Blinden-Leitstreifen in der Empfangshalle zum Reisezentrum und zur Fahrtreppe weiterführen; das hatte der Verband der Blinden und Sehbehinderten angeregt. Im Untergeschoss des Bahnhofs soll im Laufe des Jahres die Beleuchtung erneuert und verbessert werden. Außerdem sollen bis Herbst Schilder den Weg vom Bahnsteig zu den Aufzügen weisen. Michael Groh, der Leiter des Regionalbereichs Südwest der DB, schrieb dieser Tage an „BoB“: "Wir befinden uns auf einem guten Weg zu einem wirklich barrierefreien Freiburger Hauptbahnhof".

Ein großer Schritt auf dem Weg zur Beitragsgerechtigkeit

Auf dem 28. Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe steht ein wichtiger Meilenstein, der vom CDU-Bundesvorstand eingebracht wurde, auf der familienpolitischen Agenda.

Der Deutsche Familienverband begrüßt ausdrücklich den familienpolitischen Antrag zur Umsetzung der Beitragsgerechtigkeit in den Sozialversicherung, auch wenn eine Beitragsentlastung nach einhelliger Meinung nicht nur in der Pflege- und Rentenversicherung, sondern insbesondere auch in der Krankenversicherung umzusetzen ist, da Familen bis heute Nettozahler sind und von einer „beitragsfreien“ Krankenversicherung keineswegs die Rede sein kann, so Uto R. Bonde (Ehrenvorsitzender) vom DFV Baden- Württemberg.

Die Presseerklärung als PDF 

Beitragsgerechtigkeit für Familien?

Deutscher FamilienVerband (DFV) entsetzt und empört:

Schafft das Bundesverfassungsgericht nun die Beitragsgerechtigkeit für Familien?

(Freiburg, 01. 10. 2015). Gestern hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel die Klage der Freiburger Familie Essig auf familiengerechte Sozialversicherungsbeiträge abgewiesen. Nach erschöpftem Rechtsweg ist nun der Weg zum Bundesverfassungsgericht frei.

Die ganze Presseerklärung als PDF

Tag der Familie 2015

„Familien brauchen Zukunft, Zeit und Zaster“

(Freiburg). Vor 22 Jahren haben die Vereinigten Nationen den 15. Mai zum Internationalen Tag der Familien ausgerufen.  „Was hat sich geändert“ fragt kritisch der Deutsche Familienverband (DFV). „Für den DFV ist Familienpolitik kein Sonntags- und auch kein soziales Thema. Es ist unser aller Zukunftsthema“, formuliert Bonde die Sichtweise seines bundesweit aktiven FamilienVerbandes. Kinderarmut, Steuergerechtigkeit, Pflege und Bildung – in vielen Bereichen muss mehr an Familie gedacht und muss die Stellung der Familie gestärkt werden, fordert der DFV zum Tag der Familie 2015.

Weiterlesen: Tag der Familie 2015

Familien dürfen nicht Lastesel von Tarifpolitik sein!

Der DFV zum Kita-Personal streikt:

„Familienförderung“ lässt Eltern alleine mit der Kinderbetreuung – Familien dürfen nicht Lastesel von Tarifpolitik sein! 

(Freiburg). Der angekündigte Streik des Kita-Personals in Baden-Württemberg belastet viele Familien im Lande zusätzlich. Berufstätige Eltern kämpfen seit Tagen mit den Streikfolgen welche sie täglich auf dem Weg zur Arbeit bewältigen müssen – zusätzlich kommen jetzt noch die Schließungen der Kitas hinzu.

 „Übergangslösungen und Notbetreuungen von Kleinkindern machen wieder einmal deutlich, dass den hehren Worten der „Familienför-derung seitens von Politik die Taten fehlen und dass zum wiederholten Male,  die Lasten alleine bei den Eltern verbleiben;  alle Notlösungen verschleiern diese Tatsache“, so Uto R. Bonde vom Deutschen FamilienVerband (DFV) Baden-Württemberg.

Weiterlesen: Familien dürfen nicht Lastesel von...

RV Radolfzell-Konstanz verleiht dem Markplatz Farbe

DFV-Pony-RadolfzellRechtzeitig zur Eröffnung des frisch sanierten "Österreichischen Schlösschen" in Radolfzell, konnte der Regionalverband Radolfzell-Konstanz zur Verschönerung des Vorplatzes beitragen. Das Österreichische Schlösschen liegt im Herzen von Radolfzell und beherbergt die Stadtbibliothek. Der Regionalverband trug zur Gestaltung mit einem Pony bei, daß bereits viele Kinder begeistert hat und zu einem kurzen Päuschen einläd. Der Vostand ließ es sich nicht nehmen den Vierbeiner, der durch die Einnahmen verschiedener Veranstaltungen finanziert wurde, entsprechend einzuweihen.

DFV Ehrenvorsitzender Uto R. Bonde

Bonde Foto: Daniel Schoenen

DFV Baden- Württemberg:
Uto R. Bonde Ehrenvorsitzender

Uto R. Bonde, 68,

ist Ehrenvorsitzender des Landesverbandes des Deutschen Familienverbandes. Der Verbandstag in Titisee-Neustadt würdigte damit die Verdienste seines bisherigen Landesvorsitzenden. Gleichzeitig wurde ihm die Siekmann-Medaille in Gold verliehen. Über Jahrzehnte habe er sich für die Belange von Familien im eigenen Bundesland und auch darüber hinaus eingesetzt, "sein uneigennütziges Ehrenamt führte er in beispielhafter Weise unerschrocken und auch hartnäckig aus", lobt der Landesvorstand.

Flashmob am Freiburger Bahnhof!

BoB - Bahnhof ohne Barrieren Freiburg - Stand zum Jahresschluss und Medienspiegel

JJD 1698c BoB auf BahnsteigEine große und zustimmende Resonanz in der Öffentlichkeit hat unter dem Motto "Bahnhof ohne Barrieren" unser Flashmob am letzten November-Samstag auf dem Freiburger Hauptbahnhof erzeugt: Glückwunsch und herzlichen Dank an alle, die trotz des kalten Wetters bei der eindrucksvollen Aktion mitgemacht haben! Es war wunderbar zu erleben, wie so eine gemeinsame Aktion auch richtig Spaß machen kann! Sie finden unten eine Zusammenstellung der wichtigsten Beiträge in den Medien, die vom Flashmob "Bahnhof ohnen Barrieren" in Freiburg berichtet haben.

Sicherlich haben wir mit der gelungenen Aktion am Freiburger Hauptbahnhof unser Anliegen einen wichtigen Schritt vorangebracht – einen Schritt von sehr vielen wichtigen Schritten, die noch zu gehen sind. Dennoch scheinen die Signale bei der Deutschen Bahn

Weiterlesen: Flashmob am Freiburger Bahnhof!

Wer kümmert sich im Europa-Parlament um die Familie?

DFV – Wahlaufruf zur Europawahl

Wer kümmert sich im Europa-Parlament um die Familie? 

Für eine breite Beteiligung aller wahlberechtigten Familien bei der Europawahl ruft der Deutsche Familienverband Baden-Württemberg (DFV) auf.

Ziel der Abgeordneten im Europarlament muss sein, dass für Familien gerechtere Lebensbedingungen geschaffen werden. 

„Europa gelingt nur mit deutlichem  Willen für die Familien“, betont der DFV-Landesvorsitzende Uto R. Bonde (Freiburg) anlässlich der bevorstehenden Delegiertenkonferenz im EuropaPark Rust.

Am 25. Mai könnten sich Mütter und Väter sowie ihre wahlberechtigten Kinder mit ihrem Kreuz auf dem Wahlzettel dafür einsetzen, dass das zukünftige EU-Parlament die Rechte und Pflichten der Familie positiv fördert, verteidigt und gerecht weiterentwickelt.

Lesen Sie die ganze Pressemeldung (PDF)

Forderung nach neuer Freiburger Kinderklinik

06. April 2014

initative-kinderklinik-frDFV unterstützt Forderung nach neuer Freiburger Kinderklinik

Freiburg. Die Forderung nach einer neuen Universitäts-Kinderklinik wird auch vom Landesverband des Deutschen Familienverbandes Baden-Württemberg (DFV) unter-stützt. Zusammen mit einigen Vereinigungen von enga-gierten Eltern und Mediziner plädiert der DFV auf baldige Veränderungen der Verhältnisse, um eine moderne klinische Pädiatrie-Versorgung für den Freiburger Raum zu gewährleisten. „Wo über Jahrzehnte für Kinder- und Jugendmedizin eine gute ärztliche Versorgung geleistet wurde, sind die räumlichen Verhältnisse nun mehr als offensichtlich an die Grenzen des Möglichen gestoßen und bedürfen einer umfassenden Modernisierung“, erklärt der Landesvorsitzende des DFV, Uto R. Bonde.

Der DFV-Landesvorstand unterstützt die Eltern und Ärzte in ihrer Forderungen nach einem Neubauprojekt im Bereich des Freiburger Klinikums und wird dies auch der Landesregierung und den Abgeordneten des Landtages vortragen.

Ganze Presseerklärung als PDF

Der DFV auf Facebook

Spendenkonto

Unterstützen Sie Familien!

Volksbank Freiburg
BLZ: 680 900 00
Konto: 15 967 609
IBAN: DE85 6809 0000 0015 9676 09

Sie erhalten eine Spendenbescheinigung. Vielen Dank!

Anschrift der Landesgeschäftsstelle

Deutscher Familienverband 
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Kaiser-Joseph-Str. 268 (3. OG, Durchgang)
79098 Freiburg
Tel: 0761 - 470 27 95
Fax: 0761 - 151 78 30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!